In diesem Jahr fuhr die KU 6-Gruppe mit den Fahrrädern von der Thomaskirche zur Thomaskapelle nach Lappenstuhl.

Die Menschen, an denen wir auf dem Weg vorbei fuhren, staunten beim Anblick der langen Reihe dieser 32 Fahrräder. Anfangs zweifelten, wie Thomas, einige, ob wir den weiten Weg schaffen würden. Doch alle schafften es. Niemand gab auf. Angekommen an der schönen Thomaskapelle, wurden erstmal die Zelte aufgebaut. Alle halfen mit:

Dann lud Pastor Thamm alle in die Kapelle ein. Doch Halt. Erst mussten die Schuhe ausgezogen werden. Die Kapelle sollte nur mit Socken oder barfuß betreten werden. Hanna und Hannah stimmten ihre Gitarren und leiteten souverän die Lieder an, Eike und Benno führten mit viel Witz durch den Spieleabend und Leah, Amelie, Leonie, Marla und Angelina koordinierten die Mahlzeiten und leiteten die KU 6-Kinder jeweils entsprechend zur Mithilfe an. Am nächsten Tag stellte Pastor Groeneveld das Thema der Begrüßungsgottesdienste für die neuen KU 4-Kinder vor: Er erzählte von der Eselin des Propheten Bileam und vom König Balak. Die KU 4-Kinder sowohl in der Thomas- als auch in der Matthäuskirche werden diesen starrköpfigen Propheten und jene kluge und am Ende auch sprechende Eselin so schnell nicht vergessen. Genauso wenig, wie die KU 6-Kinder diese Radtour vergessen werden, die bei der Rückfahrt sogar am Darnsee vorbeiführte, wo alle noch einmal ins kühle Nass springen konnten. Schade, dass es die KU 6-Radtour immer nur für einen Jahrgang gibt!

Doch gibt es schon bald ein Wiedersehen, und zwar am Reformationstag, den 31. Oktober um 17 Uhr in der Thomaskirche. Dann bereiten sich die KU 4 bis KU 7-Kinder auf das Reformationssingen vor: Mit Lichtern werden sie von Haustür zu Haustür ziehen und mit einem Lied an den Beginn der Reformation der Kirche erinnern. Sei auch Du dabei! Klicke einfach hier und schreibe eine Mail.