Treffpunkt Thomas zeigt sich weiterhin aktiv an den Dienstagen von 15 – 17 Uhr. Ab 16 Uhr darf der Bewegungsraum der benachbarten Kindertagesstätte benutzt werden. Die etwas größeren Kinder warten schon immer ganz ungeduldig. Bis zu dieser Zeit werden ihnen von Virginia und David unterschiedliche Aktionen angeboten.

In Kooperation mit dem Projekt „sich begegnen, sich kennenlernen, miteinander reden“ der evangelischen Familienbildungsstätte gab es Ende November eine Backaktion in den Räumen der Thomasgemeinde. Projektleiterin Stefanie Huppert-Essing hatte im Vorfeld alle notwendigen Zutaten besorgt und die Frauen aus ihrer internationalen Sportgruppe eingeladen. Sie kamen und brachten ebenfalls einen Teig zum Plätzchenbacken mit. Viele halfen bei der Vorbereitung und am Ende kamen ein syrisches und ein polnisches Gebäck aus dem Ofen.

Der 4. Dezember stand im Zeichen des Figurentheaters im Treffpunkt Thomas. Das Familienzentrum der Thomasgemeinde hatte „Pappenelli“ mit dem Stück „Schneewittchen“ eingeladen. Es fieberten über 100 große und kleine Besucher mit der Prinzessin mit, die am Ende – welch Überraschung – vom Jäger gerettet wurde.

Weihnachtszeit ist Märchenzeit. Zuerst wurden im Dezember kleine Hexenhäuschen aus Butterkeksen mit ganz viel Zuckerguss und ganz vielen Gummibärchen gestaltet. Währenddessen gab es schon ein buntes Märchenraten. Anschließend setzte sich Kinderbetreuerin Virginia Bruns ganz gemütlich mit den Kindern in die Bücherei der Thomasgemeinde, um ihnen dort etwas vorzulesen.

Am Dienstag, 15. Januar zeigten die Besucher des Treffpunkt Thomas ihre Fingerfertigkeit. Sie stellten selbst Knete her, die zu Beginn tatsächlich noch sehr klebrig war. Reste des Teiges an den Finger wurden sogar mit Löffeln bearbeitet, um auch wirklich alles zu verwenden. Mit der Zeit wurde der Teig geschmeidig. Die Kinder hofften, damit dann wirklich zu Hause weiter arbeiten und tolle Sachen kneten zu können. Auf jeden Fall waren es schöne Fingerübungen für alle Beteiligten.