„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“, so heißt es ja im Volksmund. Zu Weihnachten haben wir sicher wieder viel geschenkt und auch Geschenke erhalten. Egal was es auch war, am meisten freut man sich wahrscheinlich über die kleinen Dinge, die einem unverhofft in die Hände gelegt werden. So ist es mir Mitte Dezember gegangen, als ich nach der Seniorenadventsfeier in die Thomaskirche kam, um aufzuräumen und die Stühle neu zu stellen. Da hatte ich dann plötzlich ein kleines Geschenk in den Händen – mit etwas Tanne, Schokolade und einem Kräuterteebeutel. Und so habe ich mir dann am Abend den Tee zubereitet, dazu den Schokoladenweihnachtsmann gegessen und in die beiden Kerzen geschaut, die am Adventsgesteck brannten. Ein Moment der Ruhe und der Besinnung, die mir geschenkt wurden. Vielen Dank dafür!

Und so nebenbei wurde mir dann auch umsonst von der Quelle des Lebens gegeben, wie es in der Jahreslosung des vergangenen Jahres hieß.
In dem zurückliegenden Jahr konnte der Förderverein dank Ihrer Unterstützung die Lautsprecheranlage in der Thomaskirche erneuern. Ich hoffe, Sie haben den Unterschied gehört?! Ich danke allen, die sich daran beteiligt haben.

Im Namen des Vorstands des Fördervereins der Thomaskirche e.V. wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes und gesundes neues Jahr!

Ihr Reinhard Schmidt,
Vorsitzender des Fördervereins